Zurück   Huren Test > SONSTIGE FOREN > Gesundheit > Geschlechtskrankheiten,Risikoverhalten,Verhütung

Geschlechtskrankheiten,Risikoverhalten,Verhütung AIDS,Feigwarzen,Hepatitis,Herpes,Syphillis,Tripper,...,AO,FO,FT,Kondome,...


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1 (permalink)  
Alt 28-05-2006, 00:47
Registered User
 
Registriert seit: Feb 2004
Beiträge: 43
Question HIV/AIDS Heimtest

Hat wer Erahrung mit diesem Produkt ?

http://www.mirates.de/read/hiv_info?submenu=328
Mit Zitat antworten
  #2 (permalink)  
Alt 28-05-2006, 01:58
Benutzerbild von Joey3000
Registered User
 
Registriert seit: Feb 2004
Beiträge: 357
Standard

Hi,

in Gay-Kreisen sind diese Selbst-Tests schon länger ein Thema, guckst Du z.B. hier , da steht einiges an richtigen Informationen drin.

Wenn Du meine persönliche Meinung wissen willst: Es gibt solche Schnelltests schon länger, in Deutschland sind sie aber nur für den medizinischen Bereich zugelassen (z.B. wenn ein Notfall-Patient behandelt werden muss.... da möchte man ja schon vorher wissen, ob er HIV-infiziert ist), für den Heimanwender sind sie nicht erlaubt. Der Gedanke, der dahinter steckt, ist ja auch gar nicht so schlecht, denn: stell Dir vor, Du machst abends in Deinem stillen Kämmerlein den Test, und Du bekommst ein (HIV-)positives Ergebnis, was machst Du dann?! Und viele Leute sind ja bei solchen Sachen auch so aufgeregt, dass sie das Testergebnis dann falsch interpretieren, die Linien auf dem Plättchen verwechseln, oder vermuten, sie sei zu "verschwommen" oder was weiß ich....

Dazu kommt auch noch, dass diese Tests ja sehr zuverlässig sein müssen, wenn sie HIV ausschließen. Entsprechend schlagen sie auch an, wenn Du irgend etwas in Dir hast, was auch nur entfernt an HIV erinnert - das kann schon eine leichte Grippe sein, oder ein Pfeiffer´sches Drüsenfieber, das Du noch gar nicht bemerkt hast.... tja, und dann stehst Du da und denkst, Du hast AIDS.... Ich denke daher, dass das Verbot eigentlich gut ist, weil so ein HIV-Selbsttest sicher viele Leute überfordert (...besonders wenn er positiv ausfällt) Für jemanden, der richtig cool ist, spart so ein Selbsttest sicher den Gang zum Arzt und die nervige Warterei auf das Ergebnis vom Labor, und das ist ja auch ganz schön, weil HIV-Tests doch in der Regel negativ ausfallen (...war jedenfalls bei mir immer so !) Aber trotzdem: ich persönlich würde von so einem Selbsttest die Finger lassen bzw. ihn nur in Extremsituationen anwenden.
Mit Zitat antworten
  #3 (permalink)  
Alt 28-05-2006, 05:31
Support
 
Registriert seit: Jan 2005
Beiträge: 789
Standard

schon vor vielen Jahren gab es in der Ärztezeitung einen Beitrag zum Thema.

http://www.aerzte-zeitung.de/docs/19...9/153a0204.asp

Von Kerstin Nees

Nachdem ein neuer HIV-Heimtest, der ab nächste Woche in den Apotheken zum Gebrauch für jedermann verkauft werden sollte, am Mittwoch nach einer Pressekonferenz in Hamburg noch für heftige Diskussionen gesorgt hat, ist er jetzt erst einmal vom Tisch.

Das hessische Gesundheitsministerium hat, nachdem klar war, was da rezeptfrei angeboten werden sollte, nach am selben Tag prompt reagiert und der Vertriebsfirma NOHIV aus dem hessischen Staufenberg die Auslieferung der Tests untersagt.

Günter Herbert Bönsch, der Geschäftsführer und Gesellschafter von NOHIV Inc. und sein Mitarbeiter und Mitgesellschafter Dr. Klaus Schulz haben sich verkalkuliert. Die angebliche Gesetzeslücke, wonach der Test auch ohne Zulassung vertrieben werden darf, ist offensichtlich doch keine Lücke.

Im Klartext: Bevor der HIV-Schnelltest für den Hausgebrauch über den Apotheken-Tresen gehen kann, muß er - wie Arzneimittel auch - seine Zuverlässigkeit und Sicherheit erst einmal der zuständigen Zulassungsbehörde, dem Paul-Ehrlich-Institut in Langen, unter Beweis stellen. Für die Verantwortlichen des Staufenberger Unternehmens war diese Nachricht vier Tage vor der geplanten Einführung sicher ein harter Schlag. Wo sie doch alles so schön vorbereitet und ihre sensationelle Weltneuheit bis kurz vor der Einführung strikt geheimgehalten hatten.

Verkalkuliert haben sich aber auch die Illustrierte "Neue Revue" und das Fernsehmagazin "Schreinemakers live", die noch vor Apotheker- und Ärztegremien von dem HIV-Heimtest wußten und sich die Exklusivrechte für das "brisanteste Medizin-Thema des Jahres" gesichert hatten.

Heute ist das brandheiße Thema und die Titelstory der aktuellen "Neuen Revue" nur noch Schnee von gestern, Margarete Schreinemaker kann sich live an die geänderten Umstände anpassen.

Der Test mag ja vom technischen Standpunkt eine Innovation sein, aber was soll man von einem Unternehmen halten, das einen solchen Weg zur Präsentation seines Produktes wählt, das Kontakte zu Sensationsmedien knüpft und die Fachgremien ignoriert?

Den Preis dafür muß das Unternehmen jetzt zahlen. Bis zur Zulassung des Tests wird wohl noch eine Weile vergehen. Wer weiß, ob NOHIV dann noch existiert.

Vielleicht wird auch in der Zwischenzeit ein Gesetz verabschiedet, das einen AIDS-Heimtest in Deutschland verbietet. Bereits vor einem Jahr hat der nationale AIDS-Beirat an die Bundesregierung appelliert, die Einführung eines Schnelltests für zu Hause gesetzlich zu verhindern.

Denn Experten befürchten, daß der HIV-Heimtest das Gegenteil von dem erreichen würde, was er bezwecken soll. Ein negatives Testergebnis führt ohne fachliche Beratung zu falscher Sicherheit und zum Verzicht auf Prävention. Dadurch werde die HIV-Übertragung gefördert und nicht wie beabsichtigt unterbrochen, sagte der Hamburger Arzt Dr. Jens Jarke von der AIDS-Beratung der Behörde für Arbeit, Gesundheit und Soziales.

Nur bei der Hälfte aller HIV-Infizierten sind sechs bis acht Wochen nach der Ansteckung - so lange sollte man laut Beipackzettel mit dem Test warten - HIV-Antikörper im Blut nachweisbar. Die Hälfte aller HIV-Infizierten hätte also ein negatives Testergebnis und sähe damit keinen Anlaß für präventive Maßnahmen, so Jarke. Da die Ansteckungsgefahr bei einer frischen Infektion aber am größten sei, hätte diese falsche Sicherheit fatale Folgen.

Ein weiteres Problem des HIV-Schnelltests für zu Hause ist das Fehlen einer psychosozialen Betreuung. Anders als beim Schwangerschaftstest kommt ein positives Ergebnis beim HIV-Test immer noch einem Todesurteil gleich, denn AIDS ist nach wie vor eine unheilbare Krankheit. Kurzschlußreaktionen bis hin zum Suizid können die Folge sein.

Abgesehen davon sieht Helga Neugebauer von der AIDS-Hilfe Hamburg e.V. auch keinen Bedarf für einen Heimtest: "In Deutschland kann sich jeder anonym testen lassen." Davon machen auch viele Menschen Gebrauch, so die Ärztin, viel mehr als tatsächlich
Mit Zitat antworten
  #4 (permalink)  
Alt 04-06-2006, 12:54
Registered User
 
Registriert seit: Jun 2004
Beiträge: 246
Standard Re: HIV/AIDS Heimtest

Zitat:
Original geschrieben von Avant
Hat wer Erahrung mit diesem Produkt ?

http://www.mirates.de/product/hiv_heimtest



Nun....die ursprüngliche Frage von Avant war, WER DENN ERFAHRUNGEN MIT DIESEM PRODUKT HAT.

Die Antworten die bislang gekommen sind gehen aber eher in die Richtung, daß GENERELL von Heim-Tests abgeraten wird, d.h. eine produktspezifische Antwort wird umgangen und stattdessen ein grundsätzlicher Standpunkt dargebracht.

Ich selbst habe den Mirates-Heimtest schon öfters für mich und meine Puff-Freunde bestellt ( Lieber Joey3000 wir sind natürlich nicht gay ) und auch angewandt.



Die von mirates mitgelieferte Anleitung ist auf Englisch, was nicht weiter stört, da eindeutige Zeichnungen mitenthalten sind.

Wer sich nicht mit dem mitgelieferten Pickser selbst stechen will, der kann auch einen Kumpel bitten dies zu tun, was dazu führt, daß im Regelfall ich den Pickser bediene.

Um sicherzustellen, daß ein Pickser auch nur EINMAL benutzt wird, ist diese Apparatur so konzipiert, daß sie nur einmal angewandt werden kann. Man setzt das Plastik-Gehäuse, in welchem sich die Nadel befindet auf den zu stechenden Finger auf und drückt von oben drauf. Am Anfang baut sich im Inneren des Plastik-Gehäuses eine mechanische Spannung auf, die bei Überschreiten eines bestimmten Punktes, zu einer blitzschnellen nähmaschinenartigen kurzen Vor- und Zurückbewegung der Nadel führt. Anschließend träufelt man das Blut in die dafür vorgesehene schalenartige Öffnung des Tests und gibt die mitgelieferte zusätzliche Träger-Flüssigkeit darauf.

Nun vermischt sich die Trägerflüssigkeit mit dem Blut und "wandert" langsam den Teststreifen hinauf.

Die zwanzig Minuten die man nun warten muß bis der Test ein aussagekräftiges Ergebnis bringt, verbingen wir meist damit ein Bierchen oder Liqueurchen zu trinken und blöde Sprüche über das zu erwartende Testergebnis zu reissen.

Analog einem Schwangerschaftstest gibt es auch beim mirates-HIV-Test einen Teststreifen, der immer anschlägt, sofern genügend Blut in der Schale war.
D.h. ein Streifen wird, bei richtiger Anwendung, am Test IMMER sichtbar. Dieser Streifen ist mit c wie control gekennzeichnet.

Bleibt es bei EINEM Streifen, dann hat man wieder einmal Glück gehabt und man ist HIV-negativ.

Erscheint hingegen ein ZWEITER zusätzlicher Streifen, dann ist man mit extrem großer Wahrscheinlichkeit HIV-POSITIV.

Da es grundsätzlich möglich ist, daß ein Produktionsfehler vorliegt ( es können ja versehentlich zwei Control-Streifen nebeneinander eingebaut worden sein ) oder aber wie Joey3000 sagt, auch eine durch andere Krankheiten bedingte Fehlfunktion vorliegen, sollte man bei einem POSITIVEN Testergebnis natürlich einen Arzt aufsuchen. Dieser kann dann einen richtigen Labortest durchführen.

Grundsätzlich mächte ich aber sagen, daß Heim-Tests durchaus Sinn machen und auch aussagekräftige Ergebnisse bringen, sofern man die entprechenden Fristen beachtet.

Wer Heim-Tests als zu riskant oder zu fehleranfällig ablehnt, der muß eine stichhaltige Begründung liefern, warum man den Schwarzen in Afrika dann solche Heim-Tests in rauen Mengen zur Verfügung stellt.

Wenn diese Heim-Tests nichts bringen würden, dann würde die UN sie nicht in den Ländern der Dritten Welt verteilen.



Gruß

Konrad
Mit Zitat antworten
  #5 (permalink)  
Alt 05-06-2006, 11:32
Registered User
 
Registriert seit: Nov 2004
Beiträge: 107
Standard

Hi Konrad (& all),

solche Tests sind schon recht genau und die c- Streifen lassen den Fall, daß Reagenzien fehlen oder sonst zuwenig Material aufgetragen wurde, recht gut erkennen.

Problem ist allenfalls - dann aber auch für den klassischen HIV-Test beim Onkel Doc - daß die Inkubationszeit noch läuft; dann kann sogar einmal die RNA-PCR negativ ausfallen.

Hinzu kommt, daß die Aussagekraft eines Tests für ein positives Ergebnis (sog. positiver prädiktiver Wert) mit der Wahrscheinlichkeit, daß tatsächlich der Fall einer Infektion mit HIV besteht, zunimmt (sog. Vortestwahrscheinlichkeit). Der/Diejenige, welche im stillen Kämmerlein den Test machen haben vermutlich eine höhere Wahrscheinlichkeit für eine Infektion als der allgemeine Bevölkerungsdurchschnitt.

Spannend für einen selbst ist aber das negative Ergebnis. Und da wirds schwieriger, da die Teste eher darauf abgestimmt werden, alle pos. Probanden zu erfassen, und so eher ein fälschlicherweise positives als ein fälschlicherweise negatives Ergebnis geduldet wird (man kann nicht in beide, prinzipiell gegenläufige Richtungen hin optimieren). Und so ists wie mit dem Test beim Doc: positiv = sehr sicheres ergebnis; negativ = erst dann völlig belastbar, wen in drei Monaten der nächste Test auch negativ ausfällt.

Da kann man kaum dran rütteln...

ciao, nachtfalke
Mit Zitat antworten
  #6 (permalink)  
Alt 05-06-2006, 20:39
Registered User
 
Registriert seit: Jun 2004
Beiträge: 246
Standard

Also das ein Test nur eine zuverlässige Aussage gibt, für Sexualkontakte welche mehr als 3 Monate her sind, daß ist natürlich klar.

Ich hab das in meinem Beitrag nicht explizit erwähnt, da es für mich schon fast zum Allgemeinwissen gehört.
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
heimtest, hiv oder aids

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:14 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Ad Management plugin by RedTyger
Fenster schließen

 

DU BEFINDEST DICH DERZEIT IN DER VORSCHAU VERSION MIT ALTEN BERICHTEN !

ZUM FORUM MIT NEUEN AKTUELLEN BERICHTEN GEHT ES HIER WEITER ...