Zurück   Huren Test > OST FORUM > Mecklenburg Vorpommern > Rostock

Rostock Berichte,Fragen,... aus Rostock


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1 (permalink)  
Alt 18-05-2006, 10:10
Registered User
 
Registriert seit: Mar 2006
Beiträge: 89
Standard Letzen Freitag im Knochenberg

Hallo liebe Mitstecher,

nachdem ich Freitag erst 22 Uhr los kam bin ich erst mal zu Nickis nachtbar gefahren um den Tipp vom Stichling zu begutachten. War aber nicht da. Es war eine große,schlanke Dunkelhaarige und eine große normale Blondiene. Die Puffmutti wollte 80 Tacken von mir haben. Ein Glück ich lese das Board!!!
War mir zu viel. Ich dachte mir scheisse, fährste mal zum Knochenberg. Geh ich eingentlich nicht so gerne hin, den die schwatten gehen mir auf den Senkel und die Preise sind auch ganz schön hoch. Ich meine so die kleinen Sachen nebenbei: lecken 30 Euro! Die Spinnen wohl.
Na ich einmal durch, erste Checkung. Die letze Biegung habe ich nicht mehr genommen. Wie gesagt, da arbeiten die Schwatten. Nicht so mein Fall und äußerst aufdringlich. Ich zurück und bei eine blonden Polin und einer Mulattin hängen geblieben. Die wollten aber jeweis 70 Euro haben und das war mir nichts, obwohl lecker. Hatte beim durchhechte noch vor dem Zimmer eine große Braunhaarige gesehen, bin aber erst mal vorbei, weil ich ja erst mal die Laage checken wollte. Mich an diese Dame erinnert und hin. Und siehe da: 50 Euro für ein bischen Spass.
Sie ist 1,76 m groß, weiße Wäsche, kommt bei dem Licht immer gut, und vielleicht 65 kg mit Ihren halterlosen Strümpfen. Genau mein Ding. Groß, schlank, aber nicht dürr und eine gute Hand voll Titten und nicht mehr. Im Gesicht vielleicht eine 3, etwas lange Nase, was der Körper und ihr Auftreten allerdings wettmachen. Sie ist lustig!
Kurz verhandelt und nachgefragt, ausgepellt und hingeschmissen.
Sie mich darauf aufmerksam gemacht, bloß nicht an den Schalter an der Wand zu kommen. (der Notruf! teuer und evtl. Haue).
Na klar, ich pass auf.
Sie sich auch nakkisch gemacht und kam aufs Stossgelege und ich konnte sie schön abgreifen. Super Haut, Knackiger Arsch und geile Brust. Nachdem der kleine Jürgen dann endlich hochgestreichelt war, hat Sie den Conti montiert und angefangen zu blasen. Gutes Blasen mit ein bisschen Handeinsatz.Ich nebenbei Ihren knackigen Arsch und die schönen Äpfel bearbeitet. Nach ca 10 min. hat sie gefragt, ob wir ficken wollen. Ich sagte, sie sollte den kleinen Jürgen noch etwas verwöhnen. Das tat Sie dann auch, jedoch mit etwas viel Handeinsatz. Dann hat es mir gereicht und ich pfiff zum Angriff. Sie hat vorher noch den kleinen Jürgen und ihre Lippen mit einer wohl dosierten Mengen Flutschi versorgt. Dann ist sie über mich gestiegend, hat sich hingehockt und hat den kleinen Jürgen in ihrer Dose verstaut. Er stand entsprechend stramm und ist gut reingeflutscht. Ich muss sagen, Sie saß ihm wie angegossen. Diese Stellung ist besonders geil, wenn der Stoßwinkel paßt und das hat sie raus. Die Betten am Knochenberg sind entsprechend gebaut und verstärkt, so das sie eine angehme Frequenz anschlagen konnte. Und das tat sie relativ lange. Dann hatte Sie die Kniee aufgesetzt eine Zeit lang ihre Beine geschont um dann wieder in die Hocke zu gehen. Das hat sie wieder relativ lange durchgehalten. Da war sie schon fit muss ich sagen und sie hat auch nicht gemurrt. Ab und zu ein paar geile Wörter, so wie es sein soll. Nachdem sie ihre schönen Oberschenkel trainiert hatte sind wir in die Missionar gewechselt. Dabei hat sie ein kleines Kopfkissen an das Kopfende gepackt, damit ihr Kopf höher liegt und Sie unten alles gut beobachten kann. Ich sie dabei nach Kräften unterstützt indem ich ihr linkes Bein nach oben genommen und in meiner rechten Ellenbeuge geparkt habe. Da kommt die ganze Hüft schön mit hoch und der Anstellwinkel für den kleinen Jürgen wird besser. Die linke Hand habe ich auf den Stahlrahmen vom Kopfende gepackt. So konnt ich sie schön hart ficken und das Kommt auch im Kopfende an. Sie sagte zwar, sie sei nicht sehr gelenkig, aber die Beine hat sie meiner Meinung nach schön weit auseinander bekommen. Und nebenbei hat sie mich nochmal daran erinnert nicht an den Schalter zu kommen. Ah, der Schalter, ja, ich denke dran.
Ich also schön langsam angefangen zu stoßen und das geile Gefühle genossen wenn der kleine Jürgen raus und rein gleitet. Wie gesagt, sie lag schön stramm drann.
Und dann passierts: Alarm!!!!!!!!!, Scheisse, bin ich an den Schalter gekommen. Ich kucke, Sie kuckt. Nein, können wir nicht gewesen sein. Sie fragt mich nochmal, ich sage, nein eigentlich nicht. Und nebenbei den kleinen Jürgen in ihrer Muschi geparkt. Dann draußen Stimmen. Ahhh! Anderes Zimmer. Ein Glück, klein Jürgen wollte schon ein bisschen einknicken bei der Hektikt. Scheisse! Jetzt bloß aufs Ficken konzentrieren. Draußen auf dem Flur der Aufseher vor Ort. Geschrei usw. Und ich immmer schön vor und zurück und sie tuckert immer mit dem Kopf gegen das Kopfende. Jetzt da Jürgen wider auf Kampfspannung machts sogar richtig Spass, denn das Gebrüll lenkt auch ein wenig ab und man kommt nicht so schnell.!!!!!!
Ich also schön weiter gehackt und sie auch wieder bei der Sache und hat nebenbei schön mein Nippel massiert. Kommt geil. Nach ein paar Minuten bin ich dann immer schneller geworden und hab ihr meinen Schwanz mit ordentlich viel Schwung und Frequenz reingerammelt. (Dank an den Hausmeister für die OSB-Platte unter der Matratze). Ihre Muschi machte dann auch das geile saftige Geräusch, das ich so geil finde und das schöne harte Ficken zwischen den weit geöffneten Beinen führten dann zu einem standesgemäßen Abgang. Ich muss sagen,mein bisher bester Fick am Knocheberg.
Ich noch eine Zeit lang in ihr verharrt und die Stellung genossen.
Dann die Festhalte gelöst und den kleinen Jürgen rausgezogen. Wir sind dann hoch und Sie hat mir ein Tuch zum Sauber machen gegeben. Wir haben uns dann wieder angezogen und ich hab nochmal meine Hände über ihren geilen Körper gleiten lassen und noch ein kleines Kompliment verteilt. Kommt immer gut. Egal ob Nutte oder nicht. Und schlielich hat sie ja einen geilen Körper. Ich hab sie gefragt, wie alt sie ist und ich musste raten. Bei 34 hatte ich den Jackpot geknackt. Aber der Körper ist höchstens 25 oder jünger. Nichts hängt, alles stramm auch die Titten und glatter Bauch.
Zu dem Gesicht kann ich nichts sagen, das Licht macht da viel wett. Sie ist keine Schönheit aber ein geiler angenhemer Fick.
Sie hat mit dann noch erzählt, dass sie diese Woche Diestag und Mittwoch nicht arbeitet und dann nur noch bis Sonntag hier ist.Vorher hat sie im Bremen gearbeitet und kommt aus Danzig. Spricht jedoch super deutsch.

Also, das wars erst mal.
Mit Zitat antworten
  #2 (permalink)  
Alt 18-05-2006, 10:25
Support
 
Registriert seit: Jan 2005
Beiträge: 789
Standard

kannst du bitte die Adresse nachliefern? Knochenberg sagt so ziemlich allen Usern hier absolut nichts
Mit Zitat antworten
  #3 (permalink)  
Alt 25-06-2006, 14:58
Registered User
 
Registriert seit: Mar 2006
Beiträge: 89
Standard Adresse Knochenberg

Hallo,

hier die Adresse:

Es ist das einzige Laufhaus in Rostock,

das Eros-Center

Am Bahnhof Bramow 10

18069 Rostock

0381-8086666

MfG

marcello
Mit Zitat antworten
  #4 (permalink)  
Alt 27-06-2006, 19:24
Registered User
 
Registriert seit: Mar 2006
Beiträge: 89
Post Letzten Freitag am Knochenberg 2

Hallo liebe Mitstecher,

es war wieder Freitag und die Woche wieder stressig. Also mußte noch der Druck abgebaut werden für ein entspanntes Wochenende. Da es schon so gegen 22.00 Uhr war und die meisten Wohnungsmodelle schon ins Wochenende entfleucht waren, gings wieder in Eros - Center am Knochenberg.
Es waren relativ wenige Damen anwesend. Vielleicht nur so 10.
Das Laufhaus ist Aufgebaut wie ein Quadrat mit einem Innenhof.
Mann läuft immer außen lang und jedes mal, wenns um die Ecke geht, hofft man, das was leckeres da steht.
Man kann natürlich auch in den Hof gehen und dort an den Fenstern vorbei, aber ich finde es spannender durch den Flur.
Ich also rein auf die erste Gerade. Alle Türen zu. Mmhmhm!
Um die Ecke nach links abgebogen und die nächsten 40 m vorgenommen. Auch hier die meisten Türen zu. Eine stand offen und drinnen saßen zwei blonde Russinnen. Ich kurz gestoppt und die Lage gecheckt. Beide nett und lecker. Die Eine war bei meinem letzten Besuch auch schon da. Aber ich dreh nochmal ne Runde. Man kann ja nie wissen.
Ich um die nächste Ecke, die nächsten 40 m. Auch hier relativ leer.
Zwei großen Nutten, welche aber nicht so mein Fall waren und am Ende wieder die Schwattensektion. Bin an der ersten wieder kaum vorbei gekommen, hat aber dann doch geklappt. War beim letzten mal schwerer.
Um die letzte Ecke und die letzten Meter gecheckt, aber auch da außer 2 Schwatten nichts für mich.
Ich also umgedreht und zu den beiden Blonden zurück.
Ich habe mich dann für die etwas schickere entschieden.
Ca. 1,70 m groß, super Haut, kleine A Cups, weiße Wäsche und ein Tuch um die Hüfte. Sie hat lange blonde Haare mit ein paar schwarzen Strähnen. Alter gibt sie mit 28 an. Geht aber für Anfang 20 durch und kommt aus Moskwa.
Sie ist wirklich nett. 50 € für Blasen und Ficken in mehreren Stellungen. Ich das Geld übergeben und sie sich ausgepellt.
Ein wunderschöner Körper, schön schlank, ohne dürr zu sein, samtige Haut und kleine Titties. Die Muschi ist blank, bis auf eine kleine Landebahn.
Wir uns aufs Bett geschmissen und uns gegenseitig gestreichelt. Dieser Kärper ist wirklich eine Wucht. Nach eine paar Minuten hat sie sich dann um den kleinen Jürgen gekümmert und ihn auf Kampfesgröße gebracht. Dann gutes Blasen mit Handeinsatz. Sie hat sich auch so positioniert, damit ich ihre Muschi gut abgreifen konnte. Hab nach Lecken grfragt, 30 Euro sagt, sie, ist mir aber zu teuer, obwohl Sie eine geile kleine Muschi hat. Nach der Blaseinlage hat sie dann aufgesattelt und mich schön geritten.
Sie hat erst mal mit der sitzenden Variante angefangen und ordentlich ihr Becken eingesetzt. Dabei ist der kleine Jürgen bestimmt 3 mal rausgerutscht, sie hat ihn aber immer wieder schön brav eingefangen.
Ich habe sie dann in die Hock dirigiert und sie sie schön weiter gemacht. Ich mag diese Variante lieber, wiel mann dabei auch mehr spürt. Nachdem sie nicht mehr konnte, haben wir in die Missio gewechselt. Ich schön ihr linkes Bein über meine Schulter und mit der rechten Hand auf das Kompfende des guten Stahlbettes, damit ich das kleine Häschen nicht platt mache!
(Die besten Betten in HRO, stahlgestell und Holzplatte unter der Matratze. Damit auch ja keine Stoßenergie verloren geht! )
Dann schön gerammelt, anfangs etwas langsamer bis die Position stimmte und dann ordentlich Gas gegeben und sie hat gut gegen gehalten. Nach ein paar Minuten schöner Abgang und den kleinen Jürgen schön auszucken lassen. Habe die Position noch eine Weile gehalten, man hat ja nicht jeden Tag so ein geiles Teil mit weit gespreizten Beinen unter sich. Binn dann zurück und sie wollte sich schon aufrichten aber ich sagte sie solle noch so bleiben. Habe sie dann bei ihren schlanke Fesseln gepackt, die Beine schön weit auseineander gedrückt und mir nochmal intensiv ihre geile Muschi angesehen.
Sie lacht und sagt:" Geil nicht" und ich sage : "Oh ja!!!"
Sie hat dann den kleinen Jürgen sauber gemacht und wir sind dann hoch vom Bett und ich konnte dann gut entspannt ins Wochenende starten.
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
bahnhof, bramow, eroscenter, knochenberg, rostock

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:49 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Ad Management plugin by RedTyger
Fenster schließen

 

DU BEFINDEST DICH DERZEIT IN DER VORSCHAU VERSION MIT ALTEN BERICHTEN !

ZUM FORUM MIT NEUEN AKTUELLEN BERICHTEN GEHT ES HIER WEITER ...