Zurück   Huren Test > STRASSENSTRICH FORUM > Sonstige Städte

Sonstige Städte Der Rest Deutschlands


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1 (permalink)  
Alt 20-06-2006, 11:44
Registered User
 
Registriert seit: Jan 2004
Beiträge: 89
Standard BAB 3, Abf. Dierdorf, WoMo-Blondi

Hallo Freunde der horizontalen B(r)äute,

die WM soll für mich Fickpause sein. Mal sehen ob ich das durchhalte. Die eingesparte Kohle werde ich natürlich horizontal investieren ;-)

Also sollte in den Tagen vor dem Eröffnungspiel noch mal Druck abgebaut werden. Irgendwie war jedoch keine Gelegenheit für einen Clubbesuch (meine bevorzugte Location für den gepflegten Stich) in Sicht.

Mein letzter WoMo-Besuch ist schon wieder über 1 Jahr her. Und die Erinnerung daran verblasst. Da ich am Tag vor der WM ziemlich lange mit viel zu enger Hose unterwegs war, konnte ich der Versuchung nicht widerstehen:

Nachdem ich an der letzten Raststätte vor der BAB 3 Abfahrt Dierdorf (Nr. 37) meinen Schwanz noch mal mit Feuchttüchern vorsorglich gründlich bearbeitet habe, dort gegen 15 Uhr runter und den von der Piste Richtung Köln sichtbaren Wackelbulli geentert. Dort werkelt eine durchschnittlich hübsche, blonde Maid (schlagt mich, aber nach dem Namen habe ich mehr gefragt), ca. Mitte 30, schlank (36er Figur), natürliche B-Hupen, halblange, blondierte Haare (glatt), 30, 40, 50 wurden als Preis für FM, GV und Beides ausgerufen. Ich blieb meiner Linie treu und entschied mich für FM (mach’ ich immer so bei Erstbesuchen im WoMo).

Die Lady entledigte sich ihres Oberteils, ich mich meiner Hosen, ab auf die Matte und los: Sie fingerte die Bereifung auf meinen noch schlaffen Schwanz. Das gelang nur mit Mühe. Auch mit hingebungsvollem Wixen dauerte es ziemlich lange bis das Blut den richtigen Weg fand. Kaum spürbar dass sich was regte, sollte ich was Neues kennen lernen: Die Lady drapierte ein Zewa-Tuch so um die Schwanzwurzel, dass die wenigen Haare bedeckt waren und nur noch der gummierte, wieder kleiner werdende rayman enttäuscht hervorlugte.

Diese Prozedur zog sich so lange hin, dass ich kurz davor war abzubrechen. Aber sie legte tatsächlich los mit akzeptablem Blaskonzert. Langsam stellte sich auch die volle Betriebsgröße auf, was wieder einmal ungläubiges Staunen hervorrief. Die Nutten können sich manchmal kaum vorstellen, dass ein Schwanz, der vorher so klein und schlaff war, plötzlich solche Ausmaße erreicht (haben mir schon mehrere Mädelz erzählt).

Ohne Handeinsatz konnte ich jetzt die Blastechnik genießen. Nicht zu schnell, kleine Pausen, Eichel lecken. Das habe ich in der Qualität im Wackelbulli lange nicht erlebt. Auch nach ca. 15 Min. kein Ansatz von Wixen, sondern weiter heftiger geblasen bis zum Abschuss im Blasgeschirr (merke: mit Gummi) und immer noch weiter gesaugt bis der kleine rayman sich langsam einrollte. Dann Säuberung, Anziehen und wieder auf die Piste.

Fazit: Bis auf den etwas holperigen Start mit der Zewa-Einlage erstaunlich gute FM-Nummer für 30 Euro-Dollar. Wegen der optimalen Sicht auf Auto und Kennzeichen (es ist nicht möglich hinter dem WoMo zu parken) werde ich den Platz jedoch eher nicht wieder aufsuchen.

CU – rayman, der jetzt schon das Ende der WM herbeisehnt
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
abf, bab, dierdorf, womoblondi

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:20 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Ad Management plugin by RedTyger
Fenster schließen

 

DU BEFINDEST DICH DERZEIT IN DER VORSCHAU VERSION MIT ALTEN BERICHTEN !

ZUM FORUM MIT NEUEN AKTUELLEN BERICHTEN GEHT ES HIER WEITER ...