Zurück   Huren Test > RHEIN RUHR FORUM > Köln,Leverkusen > Wohnungen,Privatclubs,Escort...Köln

Wohnungen,Privatclubs,Escort...Köln Berichte,Fragen... aus der Domstadt Köln


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1 (permalink)  
Alt 23-12-2004, 13:33
Mitglied
 
Registriert seit: Feb 2004
Beiträge: 36
Standard Verena in Köln-Radertal/Zollstock

Hallo mitGlieder,

im "Marktplatz" inseriert Verena:

"Köln - Radertal - Tel.: 0174/8212029, Privat ab 5:00 Uhr - ?. Erotische Geile 40 j. Verena, empf. privat in gepfl. Atmosphäre. Mega Busen, vielseit. Verwöhnen. Geile Sexspiele. Haus & Hotelbesuche"

Mich reizte weniger die versprochene Geilheit in früher Morgenstund als vielmehr das Holz vor der Hütte und die meiner Erfahrung nach bei reiferen Damen eher anzutreffende Bereitschaft, sich selber auch `mal fallen zu lassen. Bevor ich testen konnte, ob das auch auf Verena zutraf, musste ich mich zunächst an die Verrichtungsstätte "herantelephonieren". Aus Datenschutzgründen nannte V. zwar Strasse und Hausnummer (eins der Hochhäuser in der Türnicher Str.), jedoch nicht den Namen auf dem Klingelschild. Als ich vor der Haustür stand, ertönte der Türsummer, und V. nahm mich an der sonst verschlossenen Zwischentür zum Erdgeschossflur in Empfang. Sie lotste mich in ihr karg ausgestattetes Apartement, wo nach kurzem Small Talk das Übliche ablief: Musterung, ob der visuelle Eindruck (längere dunkelbraune Haare, um die Hüften herum stämmigere Figur, ca. 160 cm groß, insgesamt eher mollig, aber nicht fett, wirklich ordentliche Glocken) Fluchtinstinkte auslöst (nein), Wünsche und Preise. V. bevorzugt ganz offensichtlich das Stundenprogramm zu 120 Euro, für das sie mündliche Entsaftung, anschließenden Wiederaufbau der Manneskraft und einen zweiten Durchgang nach Wahl (AV macht sie nicht) in Aussicht stellte. Wie immer bei neuen Bekanntschaften wählte ich den Eingangstarif (bei V. 60 Euro), für den nach der rituellen Waschung franz. beids. (ohne Mantel) und ein Besuch der waldumstandenen Grotte (bekleidet) geboten wurde. Das waren die Bestandteile für die A-Note, die jeder selber festsetzen möge.

Und die B-Note? Nun ja: Zuerst nutzte sie die Gunst der Stunde und ließ sich - auf dem Bauch liegend - von mir den Rücken einölen, weil dort die Haut so trocken sei. Was macht man nicht alles in seiner Gutmütigkeit! Es hat aber auch seinen erotischen Reiz, sein Gemächt auf einem ansehnlichen nackten Gesäß zu placieren und mit den Händen fremde Haut zu bearbeiten. Anschließend stand das Lecken der Kirsche an; Fingern fand sie nicht so geil - also ließ ich es. Ihr Blaskonzert - da bin ich kein Experte, so dass ich mich der Bewertung enthalte - ließ in mir die Säfte und den Wunsch nach einem Höhlenbesuch aufsteigen. Wegen schon länger anhaltenden SÜDs (sonst wäre ich ja auch nicht zu V. gegangen) dauerte der Besuch nicht allzulange, was V. zu der Bemerkung veranlaßte, besser doch das Stundenprogramm genommen zu haben.

Was hielt mich von dem angefragten Upgrade ab? Zum einen schreckte mich die abrupte Hinwendung zum Geschäftlichen ("Willst Du nicht doch ´ne Stunde?"), kaum dass der Kessel explodiert war; zum anderen war das mit der erhofften Hingabe nicht ganz so dolle - eher doch profimäßig, basierend auf, wie V. erzählte, zwanzigjähriger Geschäftstätigkeit. Und dann war da noch das Mobiltelephon, das V. zwar für die Zeit der gegenseitigen Zuwendung außer Reichweite auf die Arbeitsplatte der Küchenzeile gelegt, dem sie aber nicht das Vibrieren und die Klingeltöne abgewöhnt hatte - lusttötend! Insgesamt also deutliche Abzüge in der B-Note.

Lubrificator,

der sich vorstellen könnte, V. nochmals zu besuchen, wenn er seit drei Wochen regelmäßig morgens um 4.45 Uhr mit einem Riesenrohr aufgewacht ist und wenn er am 22. Tag immer noch ratlos ist, wo er es um diese Uhrzeit verlegen soll.
Mit Zitat antworten
  #2 (permalink)  
Alt 04-06-2005, 19:47
Mitglied
 
Registriert seit: Feb 2004
Beiträge: 36
Standard

Nur zur Warnung bzw. Info:

Hinter der folgenden Annonce im Kölner "Marktplatz":

"Sandra - Köln - Tel.: 0174/ 8289189 Besuche bei mir od. bei Dir! frisch geschieden & nimmersatt, jugendliche 55 J., erotische Ausstrahlung, Megabusen, geile Praktiken. Freu mich auf Deinen Anruf."

verbirgt sich Verena, die unter diesem Namen nach dem in meinem obigen Posting wiedergegebenen Anzeigentext - dieser ist immer noch aktuell im "Marktplatz" geschaltet - 15 Jahre jünger sein will. Nach meinem Eindruck dürfte sie eher Sandra heißen und damit das halbe Jahrhundert überschritten haben. In Erinnerung meiner Erfahrungen mit ihr, habe ich auf eine erneute EinGliederung verzichtet und mich bei ihr höflich verabschiedet.

Lubrificator,

der so auf andere Weise standhaft geblieben ist.
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
029, verena

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:34 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Ad Management plugin by RedTyger
Fenster schließen

 

DU BEFINDEST DICH DERZEIT IN DER VORSCHAU VERSION MIT ALTEN BERICHTEN !

ZUM FORUM MIT NEUEN AKTUELLEN BERICHTEN GEHT ES HIER WEITER ...