Moin,

es geschenen ja noch Zeichen und Wunder.
Ich war heute Abend auf Tour und am Steindamm wollte ich mir eigentlich nur einen Döner holen, als ich Christina (ca. 25/26 J, schlank, ca. 170 cm, dunkelbraune, lockige, lange Haare, helle Jeans, dunke Windjacke) auf meinen Rückweg zum Bahnhof (an der Fußgängerampel) traf. Es war ca. 22.30 Uhr.
Sie war früher dort regelmäßig anzutreffen und hat endlich mal was auf die Rippen bekommen, nicht mehr so dürre wie früher, zudem sah sie erholt aus und nicht mehr so runtergekommen wie sonst manchmal.
Da ich sie das letzte Mal vor ca. 2 Jahren sah und sie wiedererkannte und mich auch an ihren früheren Service erinnerte, wurde ich schlagartig geil und sprach sie an.
Wir wurden uns schnell einig, FO u. AV für 60,- EUR.
Nach beidiger Waschung fing sie sofort an, mir einen gut zu blasen. Sie nimmt ihn ziemlich tief und hat echt eine Begabung für FO.
Nach ca. 10 Minuten ausdauerndem und gutem Gelutsche, ich mußte mich schon zurückhalten, das Gummi rüber und sie Anal gefickt. Mal im Doggy mal in der Missio. Da das Gummi zwickte, zog ich ihn raus, das Gummi runter und habe es dann in Handarbeit von hinten auf ihren Arsch und an die Spalte gespritzt.
Sie drehte sich danach um und leckte ihn mir noch sauber und zog alles raus, was noch rauskommen sollte.

Ich fragte sie, ob sie denn öfters am Steindamm wäre, worauf sie antwortete, daß es z.Z. nicht so gut sei, dort öfters abzuhängen. Sie wollte heute Abend eigentlich nur jemanden treffen...aber sie sei ab und zu gegen Monatsende schon noch da (eher in den späten Abendstunden) um sich etwas Taschengeld zu verdienen.

Wie der Zufall so spielt.