Mich zog es mal wieder in das CS, dort traf ich auf "Julia".
Sie arbeitet im Erdgeschoss. Wenn ihr vom Innenhof den hintersten Eingang nehmt findet ihr sie auf der rechten Seite. Dort, wo normalerweise immer die Thais hockten (wo sind die eigentlich?)

Sie arbeitet seit drei Jahren in dem Laden, immer mit Unterbrechung. Nach eigenen Angaben stammt sie aus Barcelona, ich würde aber eher auf Südamerika tippen.

Sie ist ca. 1,75 - 1,80 Meter groß, blonde lange Haare, kräftige Gestalt , Typ: "Walküre", aber nicht mollig, große Titten mit leichtem Hängeeffekt.
Sie spricht fast nur spanisch, hat aber eine nette Jungmädchenart.
Voller Lust bei soviel geballter Erotik und neugierig, , mal eine Latina-Walküre zu nageln, folgte ich ihr ins Zimmer. Wir vereinbahrten 100,-€ für zweimal entsaften, franz. gummiert, GV, anfassen u. lecken, wobei die Zeit auf 40-50 Minuten beschränkt sein sollte. Alles klar.

Sie war mir sympathisch, also fummelten wir uns erst mal warm. Dabei gabs überall Küsse, nur nicht auf den Mund. Dann wurde gummiert und losgeblasen:tief, mit Gefühl, ohne Handeinsatz, aber guter Zungenarbeit.
Zwischendrinn brach sie kurz ab und streckte mir ihre Titten ins Gesicht, während sie sich hinter meinen Kopf abstützte und ihre Muschi auf meinem Buach rieb. Also lutschte ich erst mal ordentlich an ihren Nippeln. Plötzlich rutschte sie wieder zu meinem Schwanz und blies weiter. Ein Summen und das Gefühl, da will sich was zu meinem Arsch vorarbeiten, liesen mich aufschrecken. Da hatte sie sich tatsächlich einen Dildo geschnappt, aktiviert und wollte in mein Hinterstübchen boren.
Das unterband ich mal schleunigst, outete mich als militant hetero, sie kicherte nur. Schließlich würden alle ihre Jungs drauf stehen, sie fände es auch geil. Ich verwies erneut auf meine Hetero-Militanz, entwendete das Ding und feuerte es auf die Kommode. Sie machte die Attacke mirt einigen tiefen Zügen wieder gut.
Dann wurde aufgesattelt und bis zum Abschuss durchgaloppiert. OK.

Kurze Pause, streicheln, schmusen, dann Runde 2: wieder aufgummiert, losgeblasen. Ich hatte Lust auf Handmassage. Sie gummierte ab, ölte ein, und knetet los.
Ich lag auf dem Rücken, sie stand über mir. Während sie mit der einen Hand ihre Lustgrotte masierte, bearbeitete sie mich vorn abgebeugt mit der anderen Hand. Ich fummelte mal eben mit, sie wurde richtig nassssssss.
Dann ging sie in die Hocke und bot mir ihre Muschi zum Lecken an. Auch nicht schlecht.

Das ganze ging eine Weile bis ich schließlich sauber über ihre Hand abspritzte. Sie knetete den letzten Tropfen raus und ließ mir paar Minuten zum Schnaufen. Dann gings ins Bad, es folgte Small-Talk über die Puffpreise bzgl. Logistik, Verpflegung etc. Die Miezen müssen für die allseitsbekannten Zewarollen3,- € beim Wirtschafter-Chef abdrücken, selber bei ALDI kaufen ist verboten.
Kleine Flasche Wasser kostet auch 3,-€.
Dann Abschiedsküsschen , buenas noches, Fertig.

Fazit:
Alles in allem nett und ordentlich, guter Service, wer auf kräftige, aber anschmiegsame Miezen steht.